· 

Die Macht der Gedanken!

Als ich anfing mich mit dem Thema Immobilien zu beschäftigen, startete ich gleichzeitig auch meine Reise in eine neue Form des Denkens. Ich änderte Stück für Stück und unter zur Hilfenahme von Coachings und Seminaren meine Gedankenwelt. Meine Gedanken waren zuvor äußerst negativ behaftet. Ich war vielen Dingen und Personen gegenüber skeptisch, mißtrauisch und abwertend eingestellt. Anstatt die im Leben auftretenden Situationen als Geschenk und Herausforderung zum Wachstum zu betrachten, schaute ich nur auf die Gefahren, vermeintlichen Fallen und Enttäuschungen. Das ich mit dieser Einstellung exakt diese Dinge immer wieder in mein Leben zog, begriff ich erst deutlich später. Falls du mehr speziell hierzu wissen möchtest, empfehle ich dir, dich mit den "Gesetzen der Anziehung" zu beschäftigen.

 

Die Macht der eigenen Gedanken ist nämlich schier unglaublich und hat mir gezeigt, dass ich zu jeder Zeit die Person sein kann, die ich sein will. Im Prinzip ist es eine Art Gedanken-Wunschkonzert. Und meine Gedanken bestimmen dann wer ich bin. Somit war es nun an der Zeit, meine Gedanken etwas genauer anzuschauen, um zu wissen, woher die bisherigen negativen Gedanken kamen und was Sie aus mir machten. Ich lernte mich dabei endlich selber kennen und zudem auch meine Wirkung auf andere Personen. Erschrocken hat mich hierbei immer und immer wieder die Qualität und Vielzahl meiner extrem negativen Gedanken. Ich wusste bereits von deren Existenz, aber dass sie so negativ waren, hatte ich nicht geahnt. Mir war mit dieser Erkenntnis sehr schnell klar, dass ich so niemals erfolgreich sein könnte, wenn das Selbstwertgefühl dermaßen angekratzt und der Blick auf mich selbst so desolat ist. Diese Erkenntnis und die Arbeit "an mir" war dann der echte Knotenlöser.

 

Mit einer gehörigen Portion Ehrlichkeit und einem neu angelegtem Gedankengut startete ich ab sofort anders in den Alltag. Wo vorher Mißmut, Aggression und Perfektionismus lautstark krakehlten, war nun Dankbarkeit, Liebe und Gelassenheit. Ich fing an zu Träumen, groß zu träumen, niemals mehr klein, bescheiden oder zurückhaltend. Ich tat dies in allen Lebensbereichen und langsam etablierte sich die neue Gedankenwelt in alle Nischen meines Kopfes und Körpers. Vor diesem "Wandel der Gedanken", wäre mein heutige Einstellung zum Thema Erfolg, Partnerschaft, Immobilien und Geld nicht möglich gewesen.

 

Wenn Du auch groß träumen und positiver durchs Leben gehen möchtest, überprüfe also zuerst Deine Gedanken. Sind diese ähnlich negativ und vernichtend wie bei mir vor 2 Jahren, wirst Du nicht ansatzweise das erreichen, was Dir vorschwebt. Aber genau das steht dir zu!

Welche Stimme spricht in Deinem Kopf und was sagt Sie dir? Denkt diese Stimme eher positiv oder negativ? Höre genau hin und lege dann eine neue Gedankenstruktur fest.

 

Anstatt einen regnersischen Tag als Grund für schlechte Laune herzunehmen, nimm den Regentag als Möglichkeit, Dich zu Hause zurückzuziehen und produktiv zu sein.

Anstatt dem unfreundlichen Kollegen mit Zorn zu begegnen, trete ihm gegenüber mit Verständnis auf.

Anstatt im Stau zu fluchen und aggressiv zu werden (wie alle anderen um Dich herum), nutze die Zeit für ein gutes Hörbuch oder ein Telefonat.

 

Ich hoffe, Dir ein wenig näher gebracht zu haben, was es meiner Meinung nach bedarf, um eine neue Sache oder ein Vorhaben zu beginnen. Erstmal "aufräumen" und dann gut sortiert mit der Umsetzung starten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0